header2
Das Museum         
Kindheit und Jugend  
gehört zur Stiftung    
Stadtmuseum Berlin   

logo
Erste Schritte
hk1 hk2 hk3 hk4 hk5 hk6 hk7
Archiv - Erste Schritte in die Welt, in die Schule, ins Leben


Dritte Nische: Schulzeit

Die Fotoleisten in den oberen Regalfächern zeigen aktuelle Schulwege, alte Klasssenfotos, aktuelle Kinderzimmer und Lehrerkollegien von höheren Mädchenschulen und Gymnasien.

Zu den Themen „Strafe“, „Lob“ und „In der Schule verboten“ werden gezeigt Eselsmaske, Rohrstock, Strafbücher und Strafarbeiten, Fleißbilder, Lobstempel, Schulprämien für vorbildliche Leistungen, ein Papierorden und anderes mehr.

Die Statuette eines rauchenden Schuljungen mit einer Antiraucher- Broschüre, Handys mit Regeln zum „Handygebrauch in Schule“, Waffen wie Katapult und Springmesser und ein Zettelchen unter der Bank („Schreibe was über Sex“) sind als Stellvertreter gedacht für alles, was in der Schule verboten ist und dennoch passiert.

Lehrmittel wie Lupe, Mikroskope, Präparate und Mikroskopierbesteck und Anschauungsmittel (Modelle eines Mahlzahns und eines Ohrs) verweisen auf den Fachunterricht, hier am Beispiel Biologie. Die „Klassenfahrt“ bietet einen Ausgleich zum anstrengenden Lernen.

Freizeit, Hausaufgaben, Jugendschutz und Sport sind die Themen, die unter den Kinderzimmer-Fotos präsentiert werden.

Höhere Schulen in Berlin werden ausschließlich historisch dokumentiert. In einem Stadtplan aus den 1920er Jahren sind die Standorte der höheren Knaben- und Mädchenschulen eingetragen. Zeugnisse und andere Dokumente belegen die Differenzierung des höheren Schulwesens nach Geschlecht, Schülermützen sind sichtbare Zeichen des gehobenen sozialen Rangs der Schülerschaft dieser Einrichtungen.



Schulweg
•  Schulzeit >
Mikroskop

 
Schulmützen
 Für den Inhalt der Webseiten zeichnet die Leiterin, Frau Dr. Martina Weinland, verantwortlich.